Dr. Jens Schnabel

Gesprächskreis: Kirche für Morgen

Wahlkreis: Böblingen / Herrenberg

Theologe/Theologin

© Kirche für morgen / visualwerk

Beruf: Pfarrer
Geburtsjahr: 1970
Geburtsort: Stuttgart-Bad Cannstatt
E-Mail: j.schnabel@kirchefuermorgen.de

Ausbildung und beruflicher Werdegang

Realschule, Technisches Gymnasium. Zivildienst. Sprachenkolleg in Stuttgart. Theologiestudium in Tübingen, Wien und Durham (Nordengland). Vikariat in Gechingen (Dekanat Calw). Pfarrer z.A. bei der Württembergischen Bibelgesellschaft. Kommissarischer Geschäftsführer der Württembergischen Bibelgesellschaft. 2006-2012 Gemeindepfarrer in Mähringen und Immenhausen (Dekanat Tübingen). Seit 2012 Gemeindepfarrer in Sindelfingen in Stellenteilung mit meiner Frau.

Neben- und ehrenamtliche Tätigkeiten in Kirche und Gesellschaft

Mitglied im Beirat der Arbeitsstelle für Weltanschauungsfragen der Württembergischen Landeskirche
1. Vorsitzender von Kirche für morgen e.V.

Private Angaben

Familienstand/Kinder: verheiratet, 4 Kinder
Persönliche Interessen und Freizeitgestaltung: Familie
Streuobstwiesen
Gastfreundschaft
Lesen
Was ich noch sagen möchte: „Geht nicht, gibt’s nicht!“ Nur eine Kirche, die Engagement und neue Ideen ermöglicht, anstatt sie zu verhindern, hat Zukunft. Wir brauchen mehr Kreativität und Vielfalt, damit die Kirche in unserer Gesellschaft interessant ist. Kirche ist kein Museum. Es gilt, die entscheidenden Weichen für die Zukunft jetzt zu stellen. Ein „weiter so wie bisher“ führt dazu, dass die Evang. Landeskirche in Württemberg in ihrer jetzigen Form in der Bedeutungslosigkeit verschwindet.
Deshalb kandidiere ich für die Landessynode. Ich möchte dazu beitragen, dass gute Ideen nicht nur diskutiert, sondern auch umgesetzt werden. 10% aller Ressourcen an Geld, Personalstellen, Gebäuden, usw. sollen in Innovationen fließen, die Menschen erreichen, die Kirche bisher nicht anspricht. Der Pfarrberuf muss reformiert werden, damit der Beruf gesund, gabenorientiert und zeitgemäß gelebt werden kann. Zuversicht statt Angst soll die Entscheidungen prägen. Ich stehe für Veränderung, für den Aufbruch für morgen.