Ralf Albrecht

Gesprächskreis: Lebendige Gemeinde

Wahlkreis: Nagold / Calw / Neuenbürg

Theologe/Theologin

© privat

Beruf: Dekan
Geburtsjahr: 1964
Geburtsort: Stuttgart
E-Mail: ralf.albrecht@elkw.de

Ausbildung und beruflicher Werdegang

Studium der Ev. Theologie in Tübingen und Marburg Oktober 1986 - Juli 1991
Ausbildungsvikariat Hausen an der Zaber (Dekanat Brackenheim) März 1992 – August 1994
Unständiger Dienst im Pfarramt (z.A.-Zeit) Studienassistent im Albrecht-Bengel-Haus September 1994 – August 1997
Pfarrstelle Rielingshausen (Dekanat Marbach am Neckar) September 1997 – März 2007 (teils in Stellenteilung mit meiner Ehefrau)
Pfarrstelle Stadtkirche I Nagold, Dekanatamt Nagold April 2007 - heute

Neben- und ehrenamtliche Tätigkeiten in Kirche und Gesellschaft

Seit 2008 Vorsitzender der ChristusBewegung Lebendige Gemeinde
Seit 2010 Vorsitzender des Betreuungsverein im Landkreis Calw
Seit 2010 Vorsitzender des Ev. Tageselternvereins im Landkreis Calw
Seit 2013 Mitglied der 15. Landessynode, dort Theol. Ausschuss, Ältestenrat, Landeskirchenausschuss; Mitglied der Gesprächskreisleitung LG; Verantwortliches Mitglied verschiedener Unterausschüsse zu Sonderthemen der Landessynode (Ländlicher Raum, Reformationsjubiläum, „Geistlich leiten“ …)
Seit 2016 Mitglied der Digitalisierungskommission der Landeskirche, Mitglied in der Unter-Arbeitsgruppe „MicorTestbed“, Mitglied in der Gruppe „Future Search – Digitalisierung und Ethik“
Seit 2019 Vorsitz des Diakonieverbandes Nördlicher Schwarzwald mit ca. 120 Mitarbeitenden

Private Angaben

Familienstand/Kinder: verheiratet mit Christa Albrecht geb. Waldmann, Pfarrerin (derzeit Gemeindepfarrerin in Ober- und Unterschwandorf, Kirchenbezirk Calw-Nagold)
Drei Kinder im Alter von 21, 18 und 14
Persönliche Interessen und Freizeitgestaltung: Fußball (besonders „passiv“ – dank Sky, Eurosportplayer und DAZN …)
Wandern
Schwimmen
Klavierspielen
Freunde treffen
Slotcarracing („Autorennbahn“ fahren)
Netflix- und Amazon-Prime-Serien
Chillen und Grillen …
Was ich noch sagen möchte: Ich mag an unserer Kirche, dass Gemeinden vor Ort Vorrang haben. Kirche ist, wo Gemeinde lebt, in ihrer Vielfalt Menschen nahe ist und sie seelsorglich begleitet.
Ich kandidiere, weil ich meine Erfahrungen im Bereich Gemeindeentwicklung und Zukunftsvisionen von Kirche gerne weiter auf Ebene der Landessynode einbringen möchte.
Dafür trete ich ein:
-Starke Gemeinden, denn Kirche ist, wo Gemeinde lebt.
-Mission ist der Herzschlag der Kirche.
-Bibelworte sind Lebensworte.
-Jugendarbeit entschieden und verlässlich fördern.
-Ehrenamtliche unterstützen, weil sie die Stützen unserer Kirche sind.
-Für eine ortsnahe Diakonie mit evangelischem Profil.
-Für die Würde des Lebens vom Anfang bis zum Ende.
-Für die Stärkung von Ehen und Familien.
-Menschen in verschiedenen Lebenslagen begleiten und ermutigen.
-Neues wagen und Kirche gestalten mit frischen Ideen.
-Wir haben Verantwortung für diese Welt und bewahren Gottes gute Schöpfung.
-Weil Gott den Nächsten liebt: Fremden nicht Hass, sondern Heimat bieten.
-Jesus Christus ist unsere Hoffnung – über den Tod hinaus.